Lesung „Franz Marc – Briefe aus dem Feld“ – Juristische Bibliothek im Neuen Rathaus München

Franz Marc, Veranstaltungsnotiz, Lesung, Briefe aus dem Feld

Veranstaltungsnotiz © Liz Collet

Eine der schönsten Bibliotheken, die ich kenne, lohnt schon ihretwegen allein einen Besuch, wenn man Zeit und Gelegenheit in München hat – die Juristische Bibliothek im neuen Rathaus München. Sie befindet sich dort im 3. Obergeschoss und nimmt in ihrer Ausstattung auf 120 Quadratmetern über zwei Stockwerke schon rein optisch mindestens jeden Buch- und Büchereiliebhaber gefangen.

Seit 1906 war dort die „Bücher-Sammlung der städtischen Kollegien“ untergebracht. Der Lesesaal mit seiner Präsenzbibliothek steht nicht nur dem Stadtrat und der Verwaltung, sondern allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung. (Öffnungszeiten u.a. hier)

Ein Großteil der Bücher wird noch heute in den auf drei Ebenen angeordneten, originalen eichenen Schränken und Bücherregalen aufbewahrt, die über zwei reich verzierte Wendeltreppen zugänglich sind. Besonders beachtenswert sind auch die schmiedeeisernen Wandleuchter.

Nutzen Sie die Gelegenheit zu einem Besuch doch vielleicht gleich in den kommenden Tagen anlässlich der Lesung zu „Franz Marc – Briefe aus dem Feld mit Michael Vogtmann am

Mittwoch, 26. November 2014, 19 Uhr
Juristische Bibliothek im Neuen Rathaus
3. OG , Marienplatz 8, München
Eintritt an der Abendkasse: 8,- €, erm. 5,- €
Anmeldung unter: lesung@allitera.de, T. 089 / 13929046

Franz Marc ist 34 Jahre alt, als er 1914 infolge der Mobilmachung bei der 1. Ersatz-Abteilung des Königlich Bayerischen 1. Feld-Artillerie-Regiments einrückt. Der zunächst begeisterte Patriot hatte sich bereits davor als Freiwilliger zum Militärdienst gemeldet. Schnell jedoch weicht die lyrisch-romantische Stimmung, die er in seinen Briefen aus dem Feld an Maria, seine Frau, skizziert, dem blanken Entsetzen über das Grauen des Kriegs.

Wenige Stunden vor seinem Tod notiert er die erschütternden Zeilen:

»Seit Tagen sehe ich nichts als das Entsetzlichste, was sich Menschengehirne ausmalen können.«

Einführung: Dr. Cathrin Klingsöhr-Leroy, Direktorin Franz Marc Museum, Kochel am See
Lesung: Michael Vogtmann, Schauspieler

Die Lesung ist eine Veranstaltung des Allitera Verlags.

Aktuell noch im Franz Marc Museum in Kochel am See zu sehen ist die Ausstellung Franz Marc – Jenseits der Utopien (12. Oktober 2014 – 11. Januar 2015) Infos dazu hier.

Beachten Sie auch die dortigen weiteren interessanten Termine und Veranstaltungen, die für sich allein, erst recht aber in Verbindung mit einem Urlaub oder Wochenende im Blauen und Werdenfelser Land oder einem Tagesausflug von München die Anfahrt lohnen, auch in den kommenden Wochen und wenn das Land hier zauberhaft im Schnee verwandelt wird. Wie wäre es mit einer kleinen Tour auf den Spuren des Blauen Reiters mit Besuchen des Schlossmuseums Murnau (und seinen Dauerausstellungen nicht nur über Gabriele Münter und den Blauen Reiter), des Münter-Hauses vis-à-vis , einem herbstlichen Spaziergang entlang der Kottmüllerallee vom Münterhaus und einem Ausflug nach Kochel am See ins Franz Marc Museum? Kultur und Kunst —- und dazwischen feine kulinarische Stärkung entlang der wunderschönen Landschaft und Seen? Sie hätten dazu gern mehr Tipps? Vorschläge für Interessantes und Sehenswertes? Gern stelle ich Ihnen jederzeit individuelle Vorschläge nach Ihren Wünschen zusammen.

Und sonst darf ich Ihnen gern und herzlich einen weiteren Tipp geben, wo Sie durch’s Jahr das Eine oder Andere aus der Region hier lesen und finden können: Mehr über „mein Blaues Land“ finden Sie hier, zusammen mit einigen aktuellen Tipps auch in einigen neuen Beiträgen im Laufe dieser Woche.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s