Living With Books {19}

 Der Arzt und die Heilkunst © Liz Collet

Der Arzt und die Heilkunst © Liz Collet

 

Manche Bücher kommen zu uns und bleiben in unserem Bücherregal als Geschenke, manche gar in Päckchen noch nachgeschickt in den Urlaub, wenn man glaubte, sich rechtzeitig vor und zum Geburtstag  in denselben unerreichbar verflüchtigen zu können.Es gibt ja Menschen, die den eigenen Geburtstag mitnichten in illustren und grossen Runden, sondern lieber ganz für sich und allenfalls mit Herzensmenschen verbringen. Wie Urlaub auch.

Sommerfrische Auszeiten, Inseln im Kanzleijahr, kostbar unerreichbar in solchen sommerlichen wie auch winterlichen Urlaubswochen im Blauen Land. In welche nicht nur ein Koffer mit Kleidung, ein Karton mit Kulinarik-Utensilien, sondern auch ein Köfferchen mit Büchern immer mitreiste, die für diese kostbaren Inseltage im Jahr schon zuvor angesammelt wurden. Reiseliteratur sui generis.

Vielleicht, weil Kandinsky neben Marc, Klee und Macke die Kanzleiwand schmückten, manche Kanzleimittagspause in der Lenbachgalerie verbracht wurde, das Blaue Land so nahe für weitere Bücher lag………. und obwohl kein Sommerurlaub näher rückte, ohne dass Mittagspausen bei Lehmkuhl und kleinen Schwabinger Buchhandlungen für Urlaubsnachschub kriminellen, wie anderen Lesefutters genutzt wurden: Man war unermüdlich,  – wenn ich schon telefonisch urlaubsbedingt unerreichbar für alles aus Isarmetropole und Kanzlei und gar für Gratulanten war – wenigstens packerlweise für Büchernachschub sorgen zu wollen. Per überraschendem Geburtstagspaket mit Kunstbänden über Kandinsky und medizingeschichtlicher Fachliteratur meines anwaltlichen Tätigkeitsschwerpunkts. Für illustre Gesellschaft selbst an Ferientagen war gesorgt. 🙂

 Der Arzt und die Heilkunst © Liz Collet

Der Arzt und die Heilkunst © Liz Collet

Manche Bücher und ihre Geschenke überdauern die Lebenszeit der Schenkenden.

Und machen, wie Spitznamen und Grusskarten wie Geburtstagswünsche noch lange später leise lächeln. Wenn sie (und auch weil sie) nach Reisen aus der Isarmetropole zu Urlaubsinseltagen ins Blaue Land, aus Sommerfrischen zurück nach München, mit Umzugskartons Jahre später wieder mit „Mäxchen“ ins Blaue Land weiter das Leben begleitend reisen………

Mehr Vergnügliches, wie Interessantes über die illustren Abbildungen bei anderer Gelegenheit, auch zu:

  • Hermann Peters, Der Arzt und die Heilkunst in der deutschen Vergangenheit , 2. Auflage des Erstdrucks, mit 150 Abb., Eugen Diederichs Verlag Jena, 1924
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s