Joseph von Fraunhofer – TV-Tipp {und ein lohnens- und sehenswertes Portfolio des BR}

Fraunhofer, Glaserlehrling, Wissenschaft © Liz Collet

Der Glaserlehrling Fraunhofer © Liz Collet

In einem meiner ältesten Bücher habe ich erstmals von ihm gelesen.

„In dem niederbayerischen Städtchen Straubing, kam ein armer Glaserbub auf die Welt. „Josef Fraunhofer, geboren am 6. März 1787“ schrieb der Pfarer ins Taufbuch und dachte bei sich: „Der ist auch einer von denen, die zu Kreuzern geboren sind und es zu keinem Taler bringen.“

in: Benedikt Hirschhold, Münchner Heimat

Ein Schulbuch. Eines meiner Lieblingsbücher der Grundschulzeit. Und auch bis heute. Mit vielen Geschichten aus und über München, seine Geschichte und Menschen und Architektur und anderes. Ein bisserl wie ein Geschichten-, ein richtiges Lesebuch. Das ich ausgelesen hatte, bevor die jeweiligen Kapitel darin in der Schule gelesen wurden.

Die Geschichte vom Glaserbub Fraunhofer war besonders eindrücklich. Sie ist auch eine von den Geschichten, die erzählen, wohin Fleiß, guter Wille, Zielstrebigkeit, Neugier und Lernen- und Wissenwollen einen Menschen führen und wie weit sie ihn bringen können. Und dass manchmal auch das Quentchen Glück und jemand, der Talent erkennt und nicht hindert, sondern Chancen für dieses eröffnet, wichtig, entscheidend, mindestens aber hilfreich sein können.

Wie Joseph Fraunhofer die Absporptionslinien im Sonnenlicht entdeckte fand ich nicht nur faszinierend, ich konnte sie auch leicht selbst verstehen, lag doch ein Prisma aus Glas in meinem Holzkistchen, in dem ich alles Mögliche liegen hatte, das Kinder so von einem Grossvater, Vater oder Grossmüttern bekommen und womit man als Kind endlos gern spielt.
Das Prisma fand ich immer schon faszinierend mit den darin und damit spiegelbaren Regenbogenfarben. Fraunhofer hatte damit die Absorptionslinien im Sonnenlicht entdeckt, er hängte dunkle Vorhänge vor die Fenster seines Arbeitszimmers. Nur durch einen schmalen Spalt fällt Sonnenlicht ins Innere. Dieser Lichtstrahl trifft auf ein Prisma aus Glas. Fraunhofer blickt nun durch ein Fernrohr und sieht das gebrochene Sonnenlicht aufgefächert in die Farben des Regenbogens. Doch das Farbband ist nicht kontinuierlich. Mit dem Fernrohr kann er zwischen den Farben schwarze Linien zu erkennen: die Absorptionslinien des Sonnenlichts.

Der BR hat ein schönes Themenportfolio zusammengestellt. Und noch (nur noch kurz! Also schnell ansehen!) in der Mediathek vorhanden sind dort auch die am Ende des Beitrags verlinkten jeweils 29 -minütigen Videobeiträge.

Joseph von Fraunhofer Fraunhofers Versuchsanordnung

Joseph von Fraunhofer Der praktische Wissenschaftler

Joseph von Fraunhofer Geheimnisvolle Linien im Sonnenlicht

Joseph von Fraunhofer Fraunhofer auf einen Blick

Die Entdeckungen großer Forscher Joseph von Fraunhofer

Ausserdem sehenswert:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s