Vorsätze für das Neue Jahr 2016?

Gute Vorsätze III © Liz Collet

Gute Vorsätze III © Liz Collet

Auch Kalender sind Bücher. Also für kleine Dinos wie die Blogkritzlerin jedenfalls, die ihren nach wie vor und unerschütterlich analog führt. Terminkalender sind vielleicht durch digitale Kalender ergänz- aber für mich nicht ersetzbar. Einen Buchkalender kann ich aufschlagen und lesen, ohne technische Hürden, abgestorbenen Akku, Soft- oder Hardwareprobleme, Diebstahl oder Verlust eines Smartphones und anderes an Nebenwirkungen digitaler Kalender.

Und wie bei anderen Büchern auch, hat ein Buchkalender etwas, das sinnvoller begreifbar ist, wie wir mit unserer Zeit umgehen. Derjenigen, die tagtäglich online weggezuzelt wird wie nichts. Wo etwas zum Goldenen Kalb wurde, um das alle tanzen, als sei  sein Erfinder der Schöpfer persönlich.

Der sich dafür halten könnte, allein weil alle anderen das Medium zum Götzenbild der vermeintlich unendlichen Freiheit erheben, an das sie sich selbst fesseln. Hand auf’s Herz – wie oft würden Sie eine Eiersanduhr umdrehen müssen für die Zeit, die Sie online ver(sch)wenden? Wieviel Zeit hätten Sie für das gehabt, was Sie am Ende eines Jahres wieder einmal auf das nächste Jahr, auf irgendwann einmal aufschieben müssen?

Wie jedes Jahr zwischen den Jahren an den „staaden Tagen“ zwischen Weihnachten und Dreikönig wird Bilanz gezogen, wenn Daten aus dem alten Kalender übertragen werden, die weiterhin gelten und neue im neu aufzuschlagendem Buch des Jahres notiert werden. Pflicht- und Wunschtermine und zwischen diesen Raum für das, was kommen könnte oder wird und unplanbar ist. Eine der ganz simplen Möglichkeiten, sich für das Neue Jahr Ziele zu setzen ist diese:

Make a list of all things, that make You happy.
Make a list of things, You do every day.
Compare the lists.
Adjust accordigly.

Wir wissen natürlich, es ist ganz leicht zu raten, was sich Büchermenschen bei Zeile 4 vornehmen werden, n’est-ce pas….?!? Und wie wenig weit ich mit dieser Einschätzung entfernt bin, hat sich nicht nur an einer netten kleinen Begebenheit am heutigen Sonntag des langen Weihnachtswochenendes gezeigt. Beim Spaziergang entlang der Höhen über dem See, durch Seehausen, ging ich auf dem Weg zurück durch das noch weihnachtlich geschmückte Murnau. Wo Caféhaus-Stühle von Menschen besetzt waren, die Wintersonne und Sonnenwärme aufzuzelnd, als käme kein Sommer mehr. Schlenderte schaufensterbummelnd von Obermarkt zum Untermarkt, nahm einen Abstecher in die Maria-Hilf-Kirche, plauderte hier und da mit diesem und jenem, bevor ich mich  vor der Kurve über Untermarkt, Rathaus, Schloss, Sankt Nikolaus und vor dem Weg zurück zur kleinen Lindenburg an der einen der beiden Buchhandlungen des Ortes wiederfand, die meinen Blick fing, weil die Ladenräume erleuchtet waren. Das ging offenbar auch anderen Passanten so, die davon verführt glaubten – Sonntag hin oder her – die Buchhandlung könnte für Sie geöffnet haben und mehrmals versuchten, die Ladentüre zu öffnen, drückend, ziehend, ein paar Schritte weggehend, sich umdrehend, wieder zur Türe gehend, ziehend, drückend, ……..ermutigt, als sie – juchuuuuu – gar eine Mitarbeiterin an den Büchertischen entdeckten, die dort sortierte und Bücher umordnete. Ohne aber auf das zu achten, was sich vor der Ladentüre tat. Ich hatte ein wenig erheitert über die Büchergelüstigen entfernt an der noch sonnig warmen Rathausmauer das Geschehen beobachtet. Und überlegt, wann die Büchersehnsüchtigen an der Pforte zum Paradies erraten würden, was dort offenbar geschah. Ob ich sie erlösen sollte, oder weiter hoffen, doch noch eingelassen zu werden.

Inventur in der Buchhandlung © Liz Collet, Murnau, Untermarkt, Buchhandlung, Bücher, Buchhandlung Rupprecht, Weihnachtswochenende, Das Blaue Land, Buch, Bücher, Bücherquellen, Zur Traube, Bürgerhäuser

Inventur in der Buchhandlung © Liz Collet

Auch Büchermenschen hinter sonntäglich geschlossenen Ladenpforten machen am Ende des Jahres und zwischen den Jahren Inventur.

Und bei genauer Betrachtung——–passt das exakt zum Thema der beiden Listen. Viel Vergnügen mit Ihren Listen und viele schöne neue Punkte auf Ihrer Liste für 2016 und was Sie sich für Ihren ganz persönlichen Buchkalender wünschen und notieren!

PS: Die Buchhandlung Rupprecht hat übrigens durchaus ein paar verkaufsoffene Sonntage im Jahr hier in Murnau, das sind die Sonntage,  an denen die jährlichen Markttage stattfinden und an denen auch andere Geschäfte sonntags geöffnet haben.

Verkaufsoffene Sonntage der Buchhandlung Rupprecht 2016 sind:

20.03.2016 12:00 – 17:00 Uhr
01.05.2016 12:00 – 17:00 Uhr
25.09.2016 12:00 – 17:00 Uhr

 

Weitere Infos über die Buchhandlung Rupprecht:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s